BAG – Fonds : Keine Liquidation in Sicht. Finanzdesk springt als Liquidator ab.

Liquidator  abgesprungen : Was IBH und EMBE, die Aufkauffirma der BAG betreiben, ist alles nur nicht zielgerichtet.

Die in der Regel ehemals BAG finanzierten Gesellschafter, die noch Ihren Anteil an einen dieser Fonds haben, stehen vor einer ungewissen Zukunft, was Ihren Fonds angeht.

Anfänglich sah es nach einem raschen Fortgang aus, ähnlich wie bei den Gallinatbank finanzierten Fonds sollte eine Liquidation betrieben werden. Bis die Firma EMBE dazwischenfunkte und die Fondsgesellschaften mit Auskunftsklagen überzog. Dies jedenfalls die Mitteilung der Geschäftsführung der IBH, seitens Herrn Staratschek.

Die Firma Finanzdesk hatte sich bereit erklärt, auch vorliegend als professioneller Co-Liqudiator mitzuwirken. Diese Bereitschaft hat sie nun vor dem Hintergrund der Streitereien zwischen IBH und EMBE zurückgezogen.

„Leider informiert Herr Staratscheck hierüber nur ansatzweise bis gar nicht, vielmehr werden Briefe versandt mit nicht nachvollziehbaren Inhalten, so im März und August 2018, versehen mit dem dringlichen Appell persönliche Daten benennen. Ein Nebenkriegschauplatz, auf den es nicht ankommt.

Quo vadis BAG – Fonds heißt es schon jetzt !

Liquidator  abgesprungen : „Wir werden nunmehr die Firma EMBE kontaktieren für die von uns vertretenen Anlegern,“ so RA Schäfer. „Und dann geht es darum, einen Fortgang der Abwicklungen abzusprechen, vielleicht aber auch die Anteile zu übertragen, ähnlich wie wir dies in vielen Fällen bei den Gallinatbank finanzierten IBH-Fonds gemacht haben.“

Und das Damoklesschwert irgendwann einen Verlustausgleich tragen zu müssen, schwebt gerade bei diesen Fonds noch über den Anlegern.