„ Betongold “ ? oder Einmal Schrottimmobilie, immer Schrottimmobilie ?

„ Betongold “ ?

„Es ist spürbar, daß viele Erwerber überteuerter Wohnungen derzeit trotz eines katastrophalen Werts ihrer Immobilie und Problemen mit der Vermietung die Immobilie häufig behalten und bei oft aktuell überschaubaren Zinsen ihr Darlehen weiter zurückzahlen,“ so der Seniorpartner unserer Kanzlei, RA Schäfer. Woran liegt das ?

Eine Schrottimmobilie ist eine Wohnung oder ein Objekt, das ursprünglich wie heute bei weitem nicht den Wert hatte und hat, den der Kapitalanleger dereinst bezahlt hatte. Solche Immobilien befinden sich zB oft in den neuen Bundesländern, schlechten Lagen in Berlin, häufig auch in Ballungszentren Nordrhein Westfalens oder strukturschwachen Regionen Norddeutschlands. Laufende Mieterwechsel, immer häufiger werdende Leerstände, steigende Hausgeldzahlungen, neuerliche Sanierungskosten. Die Objekte laufen oft dem Kollaps systematisch entgegen.
Soweit frühere Verkäufer oder finanzierende Banken davon sprechen, man solle die Immobilie besser behalten, die Preise würde ja steigen, ist das geradezu grotesk. Die Aussagen kommen aus bloßem Eigennutz. Sie wollen „Ruhe“ haben, alles soll möglichst wie bisher weiterlaufen, der Darlehensnehmer tapfer weiterzahlen, der Verkäufer nicht etwaigen Schadensersatzansprüchen ausgesetzt sein. Das Wort Betongold macht dann noch die Runde und unterstützt die „verlogene“ Aussage dieser Beteiligten.
„Letztlich ist es nur das – leider irrationale – Prinzip Hoffnung, das viele Anleger die Augen verschließen läßt,“ so weiter RA Schäfer, „sie sollten oft nur eines , so schnell wie möglich sich von Ihrer existenzbedrohenden Immobilie trennen und die ggf. noch bestehende Finanzierung regeln. Bei wirtschaftlichen Problemen kommen viele Banken mit Verzichten oder Teilverzichten häufig entgegen. Nur solange eine Immobilie noch vermietet ist, kann sie wenigstens einigermaßen manierlich an einen professionellen Kapitalanleger weiterveräußert werden.“

Es gilt schlicht, einmal Schrottimmobilie, immer Schrottimmobilie !
Im Zuge einer Erstberatung – die wir in vielen Fällen dringlich empfehlen, geht es darum, welche inhaltlichen und zeitlichen, Möglichkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Situation bestehen, sich von der Immobilie und/oder der Finanzierung bestmöglich zu trennen. Bei unseren rund 5000 Abwicklungs- und Vergleichsfällen haben rechtliche Gegebenheiten überwiegend eine untergeordnete Rolle gespielt.
„Es geht einfach, darum zu wissen, wie wickele ich die Finanzierung, in der Regel unter Einbeziehung des Verkaufs der Immobilie, am besten ab. Manchmal auch nur den Verkauf der Immobilie selbst.“ so abschließend RA Schäfer. „ Dafür brauchen sie immense Erfahrung. Und die haben wir.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar